Kein Versand mehr am Freitag um sicherzustellen, dass die Lieferung für das Wochenende erfolgt

Appenzeller AOP Classic, 150g

Referenz : 96334

Verpackung : Vakuumverpakung

Preis per kg : 38,90 €/kg

Auf Lager

Appenzeller® Käse erhält seinen Namen vom Herkunftsgebiet Appenzell. Das genaue, streng begrenzte Produktions-gebiet umfasst neben den Halbkantonen Appenzell Inner- und Ausserrhoden auch Teile der angrenzenden Kantone St. Gallen und Thurgau. Die ältesten menschlichen Spuren im Appenzellerland reichen bis 30 000 Jahre zurück. Um das Jahr 1069 baute das Kloster St. Gallen eine Pfarrei, «Abbacella» (Abtzelle) - woraus sich das heutige ,,Appenzell´ ableiten lässt. Es war ein äbtischer Gutshof mit Kellern und Speichern, wohin die Bauern ihre Abgaben zu bringen hatten. Dadurch wurde der Ort zum wirtschaftlichen, administrativen und kirchlichen Zentrum der Region. Im Jahre 1513 schloss sich das damals ungeteilte Appenzell der Schweizerischen Eidgenossenschaft an. Eine lange Geschichte hat auch der Appenzeller® Käse: Seit über 700 Jahren kennt man die Spezialität. Schon im Mittelalter liessen sich die Mönche des Klosters St. Gallen den Käse schmecken, den sie als Zehntenabgabe von den Appenzellern erhielten. Aus dieser Zeit stammt auch die erste urkundliche Erwähnung (1282). Ab Mitte des 20. Jahrhunderts wurden einheitlich hohe Qualitätsauflagen erstellt und ein streng begrenztes Produktionsgebiet definiert. 1995 wurde das Qualitätsmanagement ,,ISO 9001´ zertifiziert

KUHMILCH* (davon 5% ROHMILCH*), Siedesalz, Milchsäurekulturen, Lab, Rinde mit Kräuteressenz* behandelt
enthält folgende allergene Zutaten: Milch

In der idyllischen Bergwelt des Appenzellerlandes entsteht seit über 700 Jahren der würzigste Käse der Schweiz. Appenzeller® Käse wird mit viel Liebe in 65 Dorfkäsereien nach dem traditionellen Rezept mit der geheimnisvollen Kräutersulz hergestellt. Für feinen Appenzeller Käse braucht es die beste Milch, einen guten Käser und die richtigen Milchsäurebakterien. Der Appenzeller ist ein Rohmilchkäse. Diese Milch muss frisch sein und wird sofort verarbeitet. Es wird nur Spitzenmilch aus der Region verwendet. Die Kühe fressen nur Heu und Gras. Zudem ist es wichtig, dass die Käserei ihre Lieferanten kennt. Es sind dies 80 Milchbauern, 15 davon produzieren Biomilch. Es werden täglich Qualitätskontrollen durchgeführt. Die Kräutersulz ist das große Appenzeller Geheimnis. Dieses Geheimnis wird gehütet wie der Augapfel und die genaue Zusammensetzung wird von Generation zu Generatio

Der Appenzeller wird aus thermisierter Milch mit einer Zugabe von ca. 5% Rohmilch hergestellt. Die Milch wird auf 31°C schonend erwärmt, mit Lab versehen und zum Gerinnen stehen gelassen. Die Gallerte wird mit der Käseharfe zerschnitten, damit die Molke austreten kann. Nach einer Erwärmung auf ca. 50°C lässt man die Bruchmasse abtropfen und füllt sie in Käseformen. Nun wird gepresst, um den Rest der Molke zu entfernen und schließlich werden die Käselaibe in Salzlake getaucht. Die Laibe müssen etwa 3 Monate gelagert werden. Während dieser Zeit wird die Rinde mit der Kräutersulz gepflegt, welche aus aromatischen Kräutern wie Anis, Zimt, Gewürznelken, Pfeffer, Weiß -oder Apfelwein, Wasser und Salz besteht.